IFS- Internationale Frauengruppe Sittensen - Internet-EDV Kurs Presemitteilung
   
  IFS-Internationale Frauengruppe Sittensen
  Über uns
  Home
  Projekte und Termine
  Rezepte aus der Welt
  Pressemitteilungen
  => Internet-EDV Kurs Presemitteilung
  => SPD-Frauenpreis
  => Sportprojekt-Bericht Treffpunkt Sittensen
  => Bericht Zevener Zeitung Int. Frauenfest
  => Bericht aus Treffpunkt Sittensen Frauenfest
  => Spende aus Frauenfest
  => Thema:Thilo Sarrazin und Integration Artikel 18.09.2010 Zevener Zeitung
  => Pressebericht Radtour 19.06.2011
  => Pressebericht Rotenburger Rundschau Lesung Akyün
  => Presseberichte zur Lesung 03.02.2012
  => Pressebericht Treffpunkt Sittensen 20.03.2012
  => Pressebericht Zevener Zeitung online 20.03.2012
  => Rotenburger Rundschau 06.11.2012 online
  => Pressebericht Internationaler Frauentag 2013
  => Pressebericht Burnout
  Fotogalerie
  Gästebuch
  Kontakt
  Impressum
  Landkarte Satellitenbild

Bericht aus der Zevener Zeitung

Der Kurs hieß „Einstieg in die neuen Medien – Computer und Internet“ und sollte dazu dienen, die Integration ausländischer Mitbürgerinnen zu befördern. Dieses Ziel wurde erreicht.

„Eine gelungene Maßnahme der Integration.“ So lautet das Fazit sowohl der teilnehmenden einheimischen und zugewanderten Frauen als auch der Kooperationspartnerinnen der Maßnahme, als das sind die Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises, Marianne Schmidt, und der Samtgemeinde Sittensen, Ilse Ropers, der Vorsitzenden der Internationalen Frauengruppe Sittensen, Saliha Arican, sowie Reiner Suchland von der Ländlichen Erwachsenenbildung.

Grundlage des gemeinsamen Lernens, der Begegnung und des interkulturellen Austausches bildete der Computerkurs „Einstieg in die neuen Medien“. Die Dozentin Anne Werner vermittelte den Frauen die Grundkenntnisse der EDV und des Internets. Einbezogen wurden in den Unterricht die Themenwünsche der Teilnehmerinnen: Familie, Schule, Arbeitsmarkt, Bildungs-, Informations-, und Beratungsangebote im ländlichen Raum, religiöse Feste und internationale Rezeptvorschläge.

Die soziale Kompetenz, das soziale Engagement und den Familiensinn der einheimischen und zugewanderten Frauen in der Begegnung und im Austausch deutlich zu machen, ist ein Anliegen aller Kooperationspartnerinnen.

Für die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises beinhaltet eine erfolgreiche Integration die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen am öffentlichen, politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Leben.

Ihre Idee, den Computer und das Internet als Instrument der Wissensanleitung und des Austausches zu nutzen, sieht Marianne Schmidt mit der Maßnahme bestätigt.

Die Beteiligung an dem niedersächsischen Förderprogramm „Migrantinnen in Niedersachsen – Integration gestalten“ solle in Kooperation mit der Vernetzungsstelle für Gleichberechtigung auf Basis dieses Erfolgs im nächsten Jahr fortgesetzt werden, kündigt Schmidt an.


Geimsames Kaffetrinken


nach Kursende




Alle Kursteilnehmer

Heute waren schon 2 Besucher (18 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
"